Ciao Italia – Bonjour la France

Bevor es für die 3. Jahrgänge ins Pflichtpraktikum ging, reiste die INMA-Gruppe – bestehend aus einem Teil der 3 BHL und 3 CHL – an die Cote d`Azur und an die italienische Rivera.

Am Freitagabend machten sich 22 SchülerInnen in Begleitung von Frau Schrems und Frau Bernhofer auf den Weg nach Mailand. Nach einer ruhigen und schlafreichen Nacht im Bus waren wir fit für eine geführte Stadttour durch die Modemetropole Mailand mit ihrem wundervollen gotischen Dom und der Viktor-Emanuel Galerie mit den teuren Modegeschäften. Weiter ging es nach Bordighera, wo wir die nächsten 4 Nächte verbrachten. Das Hotel „Duarte“ war nur 2 Minuten vom Strand entfernt.

Für Sonntag stand Genua und Portofino auf dem Programm. Durch unsere tolle und italienische Reiseleiterin durften wir viel über die Städte erfahren, bekamen jedoch auch viel Freizeit, um die verschiedenen Städte auf unsere eigene, individuelle Art und Weise entdecken zu können.

Am Montag wechselten wir das Land und fuhren an die Côte d`Azur nach Cannes und Nizza. Auch wenn Bordighera, Nizza und Cannes nicht weit voneinander entfernt sind, merkt man hier einen großen Unterschied und zwar nicht nur auf sprachlicher Ebene, sondern auch im Lebensstil und in der Esskultur.

Dienstag war dann somit unser letzter Tag. Und es heißt nicht umsonst „das Beste kommt zum Schluss“: Monaco und Monte Carlo hieß das Ziel für den abschließenden Tag unserer Reise. Nach der Besichtigung der Parfümfabrik „Fragonnard“ in Eze, ging es weiter nach Monaco, wo gerade die Abbauarbeiten des Formel 1 Rennens stattfanden.

Am Mittwoch um 3 Uhr morgens stiegen wir wieder in den Bus und nach 13h Busfahrt landeten wir wieder dort, wo alles begonnen hat.

Text: Melanie Huber, 5 B HL, Mag. Anita Bernhofer
Bilder: Mag. Andrea Schrems