Schülerinnen erreichen Finale beim Wettbewerb “Generation Euro”

Im Oktober stellten sich mit Katharina Auer, Iris Hangöbl, Annabell Ledersberger, Magdalena Pentenrieder insgesamt vier Schülerinnen der 4BHL einer besonderen Herausforderung: Sie nahmen, unterstützt von ihrer Lehrerin und Klassenvorständin Mag. Brigitte Neu, am Schülerwettbewerb „Generation Euro“ der Österreichischen Nationalbank teil. Der Wettbewerb zum Thema „Geldpolitik und Eurosystem“ geht über drei Runden mit verschiedenen Aufgabenstellungen. 

Der Weg ins Finale

Mit einem Onlinequiz aus 30 Fragen qualifizierten sich die vier Kandidatinnen für die zweite Runde. In dieser mussten sie ein kurzes Video erstellen, in dem sie die geldpolitische Entscheidung des EZB-Rates (Europäische Zentralbank) unter Berücksichtigung des Inflationsniveaus und der Wirtschaftslage im Euroraum einschätzen sollten. Dieses Video hat die Jury überzeugt und das Team hat sich aus 30 Einsendungen für die dritte Runde qualifiziert.

Wie geht’s weiter?

Am 7. März trifft sich der EZB-Rat um über eine Erhöhung des Leitzinssatzes zu entscheiden. Aufgabe der fünf Finalisten-Teams ist es, diese Entscheidung zu diskutieren und eine Powerpoint-Präsentation zu gestalten, die dann am 27. März in der Nationalbank in Wien vor einer Jury zu präsentieren ist. Anschließend wird durch Fragen die fachliche Kompetenz und Ausdruckfähigkeit der Teams getestet.

Der Hauptpreis ist die Einladung zur Abschlussveranstaltung in die EZB in Frankfurt am Main zu einer zweitägigen Veranstaltung mit einem Workshop zur Geldpolitik, einer feierlichen Preisverleihung und einem Rahmenprogramm.

Drückt uns bitte die Daumen!

 

Von: Mag. Brigitte Neu | Bild: Magdalena Pentenrieder