Wie ein Fisch im Wasser

Seit ihrer Entdeckung als ganz großes Schwimmtalent im Alter von sechs Jahren ist Verena Eichberger im Wasser zuhause. Bei der sechsten internationalen österreichischen Kurzbahn-Staatsmeisterschaft vom 8. bis 11. November in Graz stellte sie einmal mehr und als einzige Teilnehmerin ihres Vereins, des SC Volksbank Braunau, ihr Können unter Beweis. Die 15-jährige Schülerin der 2CHL der HLW Braunau erreichte bei ihrem ersten Antritt bei einer Kurzbahnstaatsmeisterschaft in den fünf Disziplinen Butterfly (50 und 100 Meter), Freestyle (50 und 100Meter) sowie 100 Meter Lagen hervorragende Platzierungen. Besonders stolz ist sie auf ihren vierten Platz im B-Lauf in 50 Meter Butterfly: „Ich habe nicht damit gerechnet, denn die anderen Teilnehmerinnen waren oft ein ganzes Jahr älter als ich.“

Neben der Schule unterwirft sich die junge Handenbergerin unterstützt von ihren Eltern und ihrem jeweils extra aus der Steiermark anreisenden Trainer Christian Wohlmutter den harten Vorbereitungen auf die anstehenden Qualifikationen und Wettkämpfe. Neben dem drei Mal pro Woche stattfindenden Training im Schwimmen in Braunau steht sechs Mal Krafttraining auf dem Programm. So bereitet sich Verena Eichberger auf den Antritt bei etwa 15 Bewerben pro Jahr vor. Auf die Frage, wie sie das denn schafft, trotz der Anstrengung mit solcher Begeisterung für ihren Sport zu brennen und so nebenbei auch die Schule gut zu meistern, meint Verena: „Das Beste ist, dass es so lustig bei den Bewerben zugeht. Ich habe schon viele Freundschaften geknüpft.“

Besonders unterstützen undpersönlich anfeuern können wir unsere Alltagsheldin Verena bei der Oberösterreichischen Landesmeisterschaft, die am 29. und 30. Juni 2019 im Hallenbad Braunau ausgetragen wird.

Verena Eichberger, ein erfolgreiches Schwimmtalent, mit ihrem Trainer Christian Wohlmutter. (Bild: Lisa Eichberger)
Text: Dr. Bettina Seidl | Bilder: Lisa Eichberger