Ereignisreiche Tage im Elsass

Zum Ausklang eines sehr lernintensiven und verkürzten Schuljahres 2017/18, machten wir, die 3CHL, uns gemeinsam mit Frau Schrems und unserer Klassenvorständin Frau Meisrimel von 27. bis 30. Mai 2018 auf den Weg nach Straßburg.

Frühmorgens, und zugegebenermaßen noch etwas verschlafen, aber voller Vorfreude auf ein paar erlebnisreiche Tage im Elsass (Frankreich), traten wir unsere achtstündige Busreise an. Erster Zwischenstopp: Colmar, ein malerisches Städtchen an der deutsch-französischen Grenze. Dort hieß uns eine französische Stadtführerin willkommen.

Nach einer weiteren Fahrt auf der französischen Autobahn kamen wir in unserer Unterkunft (East Hotel – Hoenheim) an. Durch unseren relativ knappen Zeitplan hatten wir ein straffes Programm, welches aus einer überaus interessanten, kulinarisch geprägten Stadtführung, einem Besuch in der „Chocolaterie Daniel Stoffel“ und dem Affenpark in Kintzheim bestand.

Das Highlight war der Besuch des Europaparlaments, in dem an diesen Tagen die Parlamentarier aus Brüssel ihre Gesetzesanträge diskutierten und teilweise zur Abstimmung brachten. In einem Rollenspiel betätigten wir uns selbst als Abgeordnete der verschiedenen Fraktionen und stimmten über sehr kontroverse Themen wie die Implantation von Ortungschips bei Menschen ab.

Zum Ausklang einer sehr gelungenen Reise machten wir am Abend eine Schifffahrt auf der Ill und bewunderten Straßburg im wunderschönen Dämmerlicht. Am nächsten Tag traten wir die Heimreise an. Mit im Gepäck: Viele schöne Erinnerungen an unseren erfolgreichen und kurzweiligen Aufenthalt in Straßburg!

(Text und Bilder: Jana Mitterbauer)
Bild: Jana Mitterbauer