Rezept für den perfekten Tisch

Zutaten (für 4 Pers.):

Für das Gedeck brauchen Sie (abhängig vom Menü):

  • 4 Tafelmesser und Tafelgabeln
  • 4 Suppenlöffel
  • 4 Dessertlöffel und Dessertgabeln
  • 4 Rotwein- oder Weißweingläser (passend zum Gericht)
  • 4 Wassergläser

Für die Dekoration:

  • färbige Tischdecken, Tischbänder, Deckservietten, Tüll …
  • 4 Servietten, die farblich zur Tischwäsche und zu den Blumen passen
  • Kerzen in Kerzenständern lassen den Tisch in warm romantischem Licht Strahlen und erzeugen eine gemütliche Atmosphäre
  • beliebige Tischdekoration und Accessoires. Wählen Sie nach Lust und Laune, seien Sie kreativ und verwenden Sie Dinge, die die Natur hergibt (wie z. B. Steine, Zweige, verfärbte Blätter, verblühte Samenstände, Moos). Wählen Sie Gräser, aber vergewissern Sie sich, dass keiner der Gäste eine Gräserallergie hat. Gehen Sie durch den Baumarkt, die Werkstatt, die Küche und lassen Sie sich inspirieren. Maschendraht, Hasengitter, leere Blechdosen, Holzkisten, Flaschen, Schalen und Tassen lassen sich wunderbar umfunktionieren.
  • Blumen sind oft der Farbklecks auf einem Tisch. Auch hier gibt uns die Natur wunderbare Geschenke. Die gute Qualität von Blumen aus unseren Gärtnereien macht sich hier bezahlt – verwenden sie wenige, dafür aber edle und außergewöhnliche Blumen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass sie nicht zu stark riechen.

Vorbereitungsvorschlag:

Man beginnt damit, dass man die Tischdecke ausbreitet. Achten Sie darauf, dass der Bug in Richtung des Eingangs liegt.

Anschließend beginnen Sie aufzudecken. Man fängt mit Tafelmesser (rechts) und Tafelgabel (links) an. Dabei sollte das Besteck parallel zueinander liegen und zu dem gegenüberliegenden Gedeck eine Linie bilden. Der Abstand von 2 cm zum Tischrand ist ideal. Nun legen Sie rechts neben das Messer den Suppenlöffel. Zum Schluss decken sie das Dessertbesteck am Kopf des Gedeckes. Der Dessertlöffel liegt dabei oberhalb der Dessertgabel nach links schauend. Die Gabel jedoch sieht nach rechts.

Der nächste Schritt sind die Weingläser. Platzieren Sie das Weinglas Ihrer Wahl eine Daumenbreite über dem Tafelmesser. Dann stellen Sie das Wasserglas schräg nach unten neben das Weinglas.

Als nächstes falten Sie Servietten in einer Form Ihrer Wahl und stellen Sie als Platzhalter, für die Teller, in die Mitte des Gedecks.

Das Dekorieren des Tisches können sie, abhängig von der Gestaltung, vor oder nach dem Aufdecken machen. Achten Sie darauf, dass es farblich abgestimmt ist, aber trotzdem Akzente sichtbar sind. Die Verwendung einer Kombination von edleren und gröberen Materialien könnte dies bewirken (wie am Bild mit dem Tisch mit der rosa Dekoration ersichtlich ist: hier treffen sich Hasenstallgitter mit zarten Rosen und silberkugeln genauso wie eckige Zementtöpfe mit schlanken Cocktailgläsern)

Das oberste Gebot bei der Tischdekoration: Weniger ist oftmals mehr!  Lassen Sie Details wirken.

Der perfekte Tisch sorgt für Gesprächsstoff und stimmt die Gäste auf schöne Stunden ein

Nun können Ihre Gäste kommen!

Tipp: Verwenden Sie die Besteckteile beim Essen von außen nach innen.

Beitrag und Bilder: Dipl.-Päd. Anneliese Neumayr