Von der HLW über Amerika an die Diplomatische Akademie in Wien

Im Herbst 2014 habe ich mein Studium an Notre Dame of Maryland University in Baltimore, Maryland begonnen. Es war ein aufregendes Gefühl, bei einer amerikanischen Universität angenommen zu werden, zeitgleich war ich aber auch angsterfüllt. Diese Angst habe ich jedoch schnell überwunden, denn die Unterstützung und Ermutigung, die ich von dieser Universität bekommen habe, war unglaublich. Professoren und Mentoren haben einen großen Beitrag zu meinem Erfolg beigetragen. Am 20. Mai 2017 war es dann soweit, mein Name wurde bei der Abschlusszeremonie laut ausgesprochen und ich durfte über die Bühne gehen und die Hand des Präsidenten der Universität schütteln. Dieser Moment war ebenso außergewöhnlich, weil ich meine Ausbildung mit „Magna Cum Laude“ (mit gutem Erfolg) abgeschlossen habe.

Es war schon immer mein Traum, auf der internationalen Bühne als Diplomatin tätig zu sein. Mit der Annahme für mein Magisterprogramm an der Diplomatischen Akademie in Wien ist der erste Schritt schon getan. Dort beginnt meine Ausbildung im September 2017.

Die Botschaft, welche ich durch diese Zeilen vermitteln möchte, ist, dass man nie aufhören soll zu träumen. Durch Selbstsicherheit und Unterstützung kann man im Leben alles erreichen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich an einer amerikanischen Universität angenommen werden würde und dass ich sogar Mathematik auf Universitätsniveau bewältigen würde. Durch Selbstsicherheit, harte Arbeit und ein paar schlaflose Nächte ist dies Wirklichkeit geworden. Meine Dankbarkeit an meine Familie ist in Worten kaum zu fassen, denn ohne sie wäre ich nicht dort, wo ich derzeit bin!

Zum Schluss würde ich gerne ein Zitat von einem meiner Lieblingsautoren, Paulo Coelho, teilen:

„The secret of life, though, is to fall seven times and to get up eight times.”

Text und Bild: Salome Svanidze